Wir machen Sie mobil

Klasse BF17

Das begleitete Fahren funktioniert ganz einfach: Wollen Jugendliche „begleitet fahren“, können sie sich schon mit 16 ½ Jahren in der Fahrschule anmelden. Dort machen sie dieselbe Fahrausbildung wie ältere Fahrschüler. Nach bestandener theoretischer und praktischer Prüfung bekommen BF 17-Teilnehmer nach ihrem 17. Geburtstag die sogenannte „Prüfungsbescheinigung“. Zusammen mit einem Ausweis gilt sie als Fahrerlaubnis im "Begleiteten Fahren".

Die "Begleiter" müssen folgende Anforderungen erfüllen:

  • Mindestalter 30 Jahre
  • seit mindestens fünf Jahren ununterbrochen die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzen
  • es darf nicht mehr als ein Punkt im Fahreignungsregister vorliegen

 

Kraftfahrzeuge
  • zulässige Gesamtmasse 3.500 kg
  • maximal 8 Fahrgastplätze

und Kombination

  • mit einem Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse bis 750 kg
  • mit einem Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt

 

Mindestalter
  • 17 Jahre
 
Eingeschlossene Klassen

AM L


Klasse B

Kraftfahrzeuge
  • zulässige Gesamtmasse 3.500 kg
  • maximal 8 Fahrgastplätze

und Kombination

  • mit einem Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse bis 750 kg
  • mit einem Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt
 
Mindestalter
  • 18 Jahre
 
Eingeschlossene Klassen

AM L


Klasse B96

Kraftfahrzeuge der Klasse B
  • in Kombination mit einem Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse über 750 kg,
    sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination zwischen 3.500 kg und 4250 kg liegt

Mindestalter
  • 17 Jahre bei begleitetem Fahren
  • 18 Jahre

 

Eingeschlossene Klassen

AM L

 

Die Schlüsselzahl 96 kann nur zugeteilt werden, wenn der Bewerber bereits die Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt oder die Voraussetzungen für die Erteilung erfüllt hat und an einer speziellen Fahrerschulung teilgenommen hat.

Die Fahrerschulung nach Anlage 7a der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) erfolgt durch eine Fahrschule bzw. einen Fahrlehrer.

Sie beinhaltet zwei Theoriestunden zu jeweils 90 Minuten. Der Bewerber kann ein Thema aus dem Grundstoff ( Thema 1 bis 12 ) frei wählen. Den Zusatzstoff für Klasse B ( Thema 14 ) muss er hören.

Der Bewerber nimmt 270 Minuten am fahrpraktischen Unterricht teil.

Danach erhält er von der Fahrschule eine Ausbildungsbescheinigung, welche er beim LABO einreicht.


Klasse B mit Schlüsselzahl 196

Voraussetzungen

Die Fahrerlaubnis der Klasse B kann mit der Schlüsselzahl 196 erteilt werden, wenn:

  1. der Inhaber ununterbrochen seit den letzten 5 Jahren (oder länger) eine deutsche Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt.
  2. der Antragsteller bei der Erteilung das Mindestalter von 25 Jahren erreicht hat.
  3. ein Nachweis (gemäß Anlage 7b FeV) der erfolgreichen Teilnahme an einer „Fahrerschulung“ von mind. neun Unterrichtseinheiten (UE) von jeweils 90 Minuten (Theorie mind. vier und Praxis mind. fünf UE) vorliegt.
  4. zwischen Fahrerschulung und Eintragung max. ein Jahr liegen.

Inhaber einer Fahrerlaubnis der Klasse B 196 sind berechtigt neben den Fahrzeugen der Klasse B auch Krafträder (mit Beiwagen) der Klasse A1 (Hubraum 125 cm3, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt) zu führen. Die für die Klasse A1 vorgeschriebene Ausbildung muss nicht vollständig durchlaufen werden. Eine theoretische und praktische Prüfung muss nicht abgelegt werden.

Die Eintragung berechtigt nur zum Fahren innerhalb der Bundesrepublik.

Mit der Eintragung dieser Schlüsselzahl wird keine Fahrerlaubnis der Klasse A1 erworben! Eine Erweiterung auf die Klasse A2 nach § 15 Absatz 3 FeV ist nicht möglich.

Fahrerschulung
Voraussetzung für die Erteilung der Fahrerlaubnis mit der Schlüsselzahl 196 ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Fahrerschulung von mindestens neun Stunden in einer Fahrschule.

Nach Abschluss der Fahrerschulung hat die Fahrschule dem Teilnehmer eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme gemäß Anlage 7b FeV auszustellen.


 

Klasse BE

Zugfahrzeuge der Klasse B
  • in Kombination mit Anhänger oder Sattelanhänger, sofern die zulässige Gesamtmasse des Anhängers oder Sattelanhängers 3.500 kg nicht übersteigt

 

Mindestalter
  • 17 Jahre bei begleitetem Fahren
  • 18 Jahre
 
Eingeschlossene Klassen

B96 AM L


Klasse B Automatik

Kraftfahrzeuge der Klasse B

Wenn die praktische Prüfung auf einem Kraftfahrzeug mit automatischem Getriebe abgelegt wurde, ist die Fahrerlaubnis auf das Führen von Kraftfahrzeugen mit automatischem Getriebe beschränkt und als Beschränkung im Führerschein eingetragen. Daher dürfen dann keine Fahrzeuge mit Schaltgetriebe gefahren werden.

Ist eine Fahrerlaubnis aufgrund des Automatikvermerks beschränkt, so gilt diese Beschränkung auch für die eingeschlossenen Klassen AM und L.

 

Mindestalter
  • 17 Jahre bei begleitetem Fahren
  • 18 Jahre
 
Eingeschlossene Klassen

AM L

Unsere Pkws

Dekra Berlin
Information
Prüfungsmodalitäten
Dekra Oranienburg
Information
Prüfungsmodalitäten

Aufbauseminar

Nächstes Seminar in

Reinickendorf

30. November 2020

Informationen

Fahreignungsseminar

Nächstes Seminar in

Reinickendorf

02. Dezember 2020

Informationen

Erste-Hilfe-Kurs

Nächster Kurs in

Reinickendorf

02. Dezember 2020

Informationen

Aufbauseminar

Nächstes Seminar in

Charlottenburg

15. Januar 2021

Informationen

Stellenangebot

Wir suchen

Fahrlehrer/-in (w/m/d)

aller Klassen.

Bitte senden Sie

Ihre Bewerbung

per Post oder

E-Mail an

unseren Hauptsitz.

Gut betreut

Fahrlehrerverband