Skip to content

Fahrschule aller Klassen

Berufskraftfahrer Aus- und Weiterbildung

✆ 030 41 19 13 51

Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF) in Berlin

Um sicher einen Platz zu bekommen, melde dich so bald wie möglich vor Beginn des Seminars in einem unserer Büros an, denn die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.

 Außerdem solltest du deinen

  • Personalausweis bzw. Reisepass,
  • das Aufforderungsschreiben der Behörde,
  • sowie 290 € als Teilnahmekosten mitbringen.

ASF in Charlottenburg

1. Sitzung

Freitag

28.06.2024

18:15 Uhr

2. Sitzung

Freitag

05.07.2024

18:15 Uhr

3. Sitzung

Samstag

06.07.2024

12:15 Uhr

4. Sitzung

Freitag

12.07.2024

18:15 Uhr

Zusätzlich findet eine Beobachtungsfahrt zwischen der 1. und 2. Sitzung statt.

Änderungen vorbehalten

Behaimstraße 6 · 10585 Berlin

Telefon: 030 94 88 35 30

ASF in Reinickendorf

1. Sitzung

2. Sitzung

3. Sitzung

4. Sitzung

Zusätzlich findet eine Beobachtungsfahrt zwischen der 1. und 2. Sitzung statt.

Änderungen vorbehalten

Miraustraße 24 · 13509 Berlin-Reinickendorf

Telefon: 030 41 19 13 51

Durchführung
Durchgeführt werden die Seminare in Gruppen von 6 bis 12 Teilnehmern in ungezwungener Atmosphäre bei Kaffee oder Tee.
Ein Kurs besteht aus 4 Sitzungen von jeweils 135 Minuten und einer Fahrprobe, die der Beobachtung des Fahrverhaltens dient. Die Fahrprobe findet zwischen der 1. und 2. Sitzung statt und soll in Gruppen mit 3 Teilnehmern durchgeführt werden, wobei die reine Fahrzeit jedes Teilnehmers von 30 Minuten nicht unterschritten werden darf.
Ein Kurs dauert in der Regel 2 bis 4 Wochen.
 

Du musst pünktlich und stets im nüchternen Zustand an allen Teilen des Seminars teilnehmen. Ein Nachholen versäumter Teile ist nicht möglich. In diesem Fall muss das gesamte Seminar wiederholt werden. Der Seminarleiter muss und wird in einem solchen Fall die Teilnahmebescheinigung verweigern.

Inhalt
Im Rahmen des Kurses sind die Verkehrszuwiderhandlungen, die bei den einzelnen Teilnehmern zur Anordnung der Nachschulung geführt haben, und die Ursachen dafür zu diskutieren und daraus ableitend generell die Probleme und Schwierigkeiten von Anfängern und Erfahrenen zu erörtern.
Durch Gruppengespräche, Verhaltensbeobachtung in der Fahrprobe, Analyse problematischer Verkehrssituationen und durch weitere Informationsvermittlung soll ein sicheres und rücksichtsvolles Fahrverhalten erreicht werden. Dabei soll insbesondere die Einstellung zum Verhalten im Straßenverkehr geändert, das Risikobewusstsein gefördert und die Gefahrenerkennung verbessert werden.